Projekt

Solar Wasserpumpe

Ansprechperson

Flora Conte

+41 44 444 20 18

Ein Konsortium bestehend aus Caritas Schweiz, Fachhochschule Biel und IDE (international Development Enterprise) hat in den vergangen 3 Jahren kleine Solarwasserpumpen entwickelt und in Asien, Lateinamerika und Afrika getestet. Carbotech hat im Auftrag von Caritas Schweiz die Projektentwicklung und die Projektumsetzung begleitet und unterstützt.

Mit der Solarwasserpumpe können Kleinbauern in Entwicklungsländern während der Trockenzeit Gemüse anbauen und mit guten Gewinnchancen am Markt verkaufen. Die Kapazität der Pumpen ist so ausgelegt, dass die übliche Übernutzung der Wasservorräte beim Einsatz von Dieselpumpen vermieden und ein nachhaltiger Gemüseanbau gefördert werden kann. Ein wichtiger Vorteil des Produktes ist der hohe mechanische Wirkungsgrad über einem Leistungsbereich von 30 % bis 100 %. Dies bedeutet, dass bereits bei niedrigem Sonnenstand Wasser mit hoher Effizienz gefördert wird, da das System die Energie direkt nutzt ohne Zwischenspeicherung in einer Batterie. Die Leistungen der elektrischen Pumpenmotoren bewegen sich zwischen 80 W und 320 W. Damit kann mit einer 80 W Pumpe pro Tag etwas mehr Wasser gefördert werden als eine Person mit einer Handpumpe fördern kann. In vielen Anwendungsfällen können damit rund 2‘000 m2 Gemüse angebaut werden.

Aktuell unterstützt Carbotech die ersten Schritte der Kommerzialisierung der Solarwasserpumpe vor allem im technischen Bereich und bei Feldtests.

Kunde

Caritas Schweiz

Jahr

2015, Start 2010

zurück