Projekt

Ökobilanz Elektrobus

Ansprechpersonen

Mischa Zschokke

+41 44 444 20 15

Thomas Kägi

+41 44 444 20 17

In dieser BasicLCA haben wir für den Kanton Uri abgeklärt, ob es sich für eine bestimmte Buslinie aus Umweltsicht lohnt, für den Personentransport einen Elektrobus einzusetzen statt eines Dieselbusses gleicher Grösse. Die Kennzahlen der Busse wurden vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt, stützen sich direkt auf Herstellerangaben und wurden von uns auf ihre Plausibiliät geprüft. Um alle vor- und nachgelagerten Prozesse über den gesamten Lebensweg zu berücksichtigen, wurden die Vordergrunddaten mit bestehenden Ökoinventaren aus der ecoinvent Datenbank verknüpft. Wir haben entsprechende Anpassungen an den ecoinvent Inventaren vorgenommen um den betrachteten Diesel- und Elektrobus sinnvoll abzubilden . Bei diesen Arbeiten sowie bei der Berechnung und Analyse der Ökobilanz der beiden Fahrzeuge können wir auf unsere langjährige Erfahrung zurückgreifen, was sich in einer effizienten und kostengünstigen Umsetzung zeigt. Die mit diesem Vorgehen verbundenen Unsicherheiten wurden in den Resultaten entsprechend dargestellt.

Ein Elektrofahrzeug ist für das für Buslinien typische häufige Halten und Anfahren bestens geeignet und generiert während der Fahrt praktisch keine Emissionen. Dafür benötigt es eine Batterie und Strom. Aus Umweltsicht zeigte sich dann auch, dass für das Abschneiden der dem Betrieb zugrundeliegende Strommix sehr entscheidend ist. Deshalb haben wir verschiedene Stromszenarien wie Schweizer Strommix, Grenzstrommix oder eigens bereitgestellter Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wasserkraft oder Photovoltaik berechnet, um die Relevanz des Strommixes aufzuzeigen.

Diese Kurzstudie zeigte einmal mehr, dass wir dank unserer Erfahrung auch mit einer kostengünstigen Grobabschätzung genügend robuste Resultate für die interne Entscheidungsfindung unserer Kunden erhalten können.

Kunde

Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektion Uri

Jahr

2015

zurück