Projekt

Ökobilanzierung Lebensmittel – Ökobilanztool für die Berechnung des Warenkorbs der städtischen Lebensmittelbeschaffung

Ansprechpersonen

Die Stadt Zürich hat sich zum Ziel gesetzt, den Umweltfussabdruck ihrer Verpflegungsdienstleistungen innerhalb von zehn Jahren um 30% zu reduzieren. Die Tragweite dieser Zielsetzung ist signifikant: mit 450 Verpflegungsbetrieben und rund sieben Millionen bereitgestellten Menus pro Jahr hat die Stadt Zürich die Möglichkeit, eine relevante Veränderung der Umweltbelastung herbeizuführen und für andere Städte eine Vorbildfunktion zu übernehmen.

Um dieses und andere Ziele der «Strategie nachhaltige Ernährung Stadt Zürich» anzustreben, muss der aktuelle Umweltfussabdruck aufgezeigt und Verbesserungen in der Zukunft beurteilt werden können. Wir haben zusammen mit myclimate die Umweltbelastung des Warenkorbs 2020 der städtischen Lebensmittel Beschaffung berechnet sowie ein Monitoring-Konzept für die Folgejahre entwickelt. Dazu haben wir 17’000 Artikel auf ihre Gesamtumweltbelastung, Treibhausgasemissionen und Artenverlustpotenzial hin bewertet. Die Daten sind so aufbereitet, dass Ergebnisse nach verschiedenen Dimensionen ausgewertet werden können und ein Monitoring über zukünftige Jahre effizient möglich sein wird.

Kunde

Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich (UGZ)

Jahr

2021

zurück