Projekt

Umweltbelastung von Mahlzeiten

Ansprechpersonen

Fast ein Drittel der durch unseren Konsum verursachten Umweltbelastung geht auf das Konto der Nahrungsmittel. Im Auftrag des BAFU haben wir verschiedene Varianten eines Alltagsmenüs mit Fleisch, Kartoffeln und Gemüse mittels Ökobilanz durchgespielt. Dabei zeigt sich, dass die Fleischwahl die Umweltbelastung einer Mahlzeit weit mehr beeinflusst als jede andere Entscheidung. Bei der Wahl des Menüs ist auch die Nährstoffzusammensetzung der Speisen von grosser Bedeutung. Berücksichtigt man nicht nur den Kaloriengehalt, sondern die unterschiedlichen Gehalte an Proteinen, Kohlenhydraten Fetten, Vitaminen und Spurenelemten, so verschieben sich die Relationen der Ökobilanzen zugunsten der Fleischgerichte, ohne jedoch die klaren ökologischen Vorteile von vegetarischen Mahlzeiten wettzumachen. Für ein tiefe Umweltbelastung ist nun aber ebenfalls entscheidend, dass möglichst saisongerechtes und regionales Gemüse verwendet wird. Diese Studie diente als Grundlage für einen Bericht über Mahlzeiten im umwelt Magazin des BAFU.

Kunde

Bundesamt für Umwelt BAFU

Jahr

2011

zurück