Dienstleistung

Raumluftmessung auf Asbest vom Spezialisten

Ansprechpersonen

Um den Gehalt an lungengängigen Asbestfasern in Innenräumen zu messen, führen wir seit mehr als zwei Jahrzehnten zuverlässige VDI-Messungen (Richtlinie 3492) durch. Bei einer solchen Raumluftmessung wird die Luft über einen Zeitraum von acht Stunden mittels eines mit Gold bedampften Nuclepore Filters aufgesaugt. Im Anschluss daran findet die Auswertung des Filters in einem externen Partnerlabor unter dem Rasterelektronenmikroskop (REM) statt. Zur Identifizierung der Faserarten setzen wir bzw. unsere Partner eine energiedispersive Röntgenmikroanalyse (EDXA) ein.

Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt – beispielsweise im Zuge einer Gebäudesanierung – eine Raumluftmessung stattfindet, unterscheidet man zwischen verschiedenen Bezeichnungen:

  • Ist-Zustand-Messungen dienen der Prüfung, ob vorhandene asbesthaltige Materialien bei normaler Nutzung die Raumluft belasten.
  • Kontrollmessungen werden während oder unmittelbar nach der Entfernung von asbesthaltigen Materialien ausserhalb der Sanierungszonen durchgeführt, um zu prüfen, ob eine allfällige Kontamination der Umgebung stattgefunden hat.
  • Zonenfreimessungen dienen der Erfassung des Gehaltes an lungengängigen Asbestfasern in der Raumluft nach Sanierungsende. Sie werden innerhalb der Sanierungszonen ausgeführt, um zu prüfen, ob die Sanierungszonen abgebaut werden können.
  • Schlussmessungen kontrollieren die Raumluft nach Abschluss sämtlicher Sanierungsarbeiten, vor dem Wiederbezug der Räumlichkeiten.

Mit unserem Equipment und unserer Erfahrung können wir bis zu 30 Messungen gleichzeitig durchzuführen.

Bedarfsgerechte Raumluftmessung: Überprüfung von Arbeitsplätzen oder Abluftschläuchen

Neben der oben aufgeführten Unterscheidung aufgrund der verschiedenen Zeitpunkte der VDI-Messungen ist natürlich auch der Zweck respektive das Messziel einer Raumluftmessung von Bedeutung für die Art und Weise der Vorgehensweise. Komplizierter sind Messungen vor allem dort, wo sich Menschen in der unmittelbaren Umgebung aufhalten. In diesem Fall werden Asbestsanierungsobjekte mit einem Lasergerät überwacht, das lungengängige Fasern kontinuierlich misst und aufzeichnet. Die Carbotech AG besitzt dafür zwei Fibre Monitor FM 7400. Auch um die Belastungen zu erfassen, denen Arbeiter während Sanierungen an asbesthaltigen Materialien ausgesetzt sind, eignet sich eine Raumluftmessung hervorragend. Denn auf der Basis der erfassten Daten können adäquate Schutzmassnahmen und verbesserte Sanierungstechnologien definiert werden.

Weiterhin stehen wir Ihnen zur Verfügung, wenn es um Abluft-/Emissionsmessungen im Zuge von Asbestsanierungen geht. Mit selbigen prüfen wir (nach der VDI-Richtlinie 3861) in den Abluftschläuchen von Unterdruckhaltegeräten, ob die kontaminierte Luft aus dem Sanierungsbereich ausreichend gefiltert an die Aussenluft übergeben wird. So können Sie verhindern, dass zum Beispiel aufgrund ungenügend gewarteter Geräte oder Leckagen lungengängige Asbestfasern (Luftschadstoffe) in die Umwelt gelangen.